Archiv der Kategorie: linksorientierte Parteien

Linksextremistische Parteien bzw. linksorientierte Parteien II

Auch heute werden viele demokratische Parteien wegen Ihrer Wurzeln, aber auch wegen Teile ihres Programmes als linksextremistische Parteien angesehen. Zu Ihnen zählen

  • die Partei “DIE LINKE“,
  • die “Deutsche Kommunistische Partei“ (DKP) und
  • die “Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands“ (MLPD)

Es gibt aber auch Parteien die einen so genannten “roten Flügel“ haben, der ebenfalls das kommunistische Gedankengut propagiert. Diesen Flügel soll es beim Bündnis90/DieGrünen aber auch bei der neu aufkommenden Piratenpartei geben. Der “rote Flügel“ der SPD soll über die WASG mit der PDS, die die Nachfolge Partei der SED ist, zur Partei DIE LINKE verschmolzen sein. Die Beurteilung, ob der „rote Flügel“ extremistisch ist oder nicht, steht uns nicht zu. Ziel dieses „roten Flügels“ ist wie im zuvor erschienen Artikel eine so genannten freie, gleiche, gerechte und basisdemokratischen Gesellschaft, wobei wir keine Vorstellung haben, wie die aussehen soll.

Linksorientierte Parteien und deren Ziele:

Unsere Gruppe bearbeitet das Thema Lniksextremistische bzw. Linksorientierte Parteien in Deutschland. Nach mehrwöchigen Zusammenarbeiten haben wir nun unsere Ergebnisse erarbeitet und hoffen, alles richtig verstanden zu haben und es so formuliert zu haben, dass Sie es verstehen.

DIE LINKE:

„Versuchen einer Überwindung der kapitalistischen Eigentums- und Herrschaftsverhältnisse“.

Im Mittelpunkt des Eckpunktepapiers stehen die Ideen des „demokratischen Zentralismus“. Im Verständnis der Partei DIE LINKE dienen sie dazu „den Kapitalismus in einem transformatorischen Prozess [zu] überwinden“. Letzendlich sollen sie in eine „solidarische Erneuerung und konsequent demokratische Gestaltung der Gesellschaft“ münden.²

²Zitat, Infos von der Seite:
http://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=12318&article_id=54258&_psmand=30

Deutsche Kommunistische Partei (DKP)

„Politischer Kompass und Fundament der Politik der DKP sind die von Marx, Engels und Lenin begründeten und von anderen weitergeführten Erkenntnisse des wissenschaftlichen Sozialismus, der materialistischen Dialektik, des historischen Materialismus und der politischen Ökonomie. Die DKP wendet den Marxismus auf die Bedingungen des Klassenkampfes in unserer Zeit an und versucht ihn weiter zu entwickeln.“

Als Fernziel sieht die DKP die Ersetzung der bestehenden Gesellschaftsordnung durch den Sozialismus, was sich in Kapitelüberschriften wie „Der Sozialismus – die historische Alternative zum Kapitalismus“ und „Unser Weg zum Sozialismus“ widerspiegelt.³

3. Infos von der Seite:
http://www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=12319&article_id=54257&_psmand=30

Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)

Die Partei ist gegen eine kapitalistische Herrschaft und will jede Form von Aubeutung und Unterdrückung der Bürger unterbinden.

Gefahren für die Demokratie:(allgemein)4

Linksextremisten sind erklärte Gegner der Staats- und Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland, die sich als von Rassismus und Faschismus geprägten Kapitalismus diffamieren. Je nach ideologisch-politischer Orientierung wollen sie stattdessen eine sozialistische bzw. kommunistische oder eine „herrschaftsfreie“ Gesellschaft etablieren und orientieren ihr politisches Handeln an revolutionär-marxistischen oder anarchistischen Ideologien. Revolutionär-marxistische Organisationen setzen auf traditionelle Konzepte eines langfristig betriebenen „Klassenkampfes“. Das anarchistisch geprägte Selbstverständnis der sog. Autonomen ist getragen von der Vorstellung eines freien, selbstbestimmten Lebens in „herrschaftsfreien Räumen“; entsprechend wird jede Form staatlicher und gesellschaftlicher Normen abgelehnt.

Die Aktionsformen von Linksextremisten sind vielfältig. Sie umfassen öffentliche Kundgebungen und offene Agitation (in Flugblättern, Plakataufrufen, periodischen Schriften, elektronischen Kommunikationsmedien) ebenso wie die Beteiligung an Wahlen und Versuche der verdeckten Einflussnahme auf nicht extremistische Zusammenschlüsse. Einzelne linksextremistische Zusammenhänge sehen in der Anwendung von Gewalt einschließlich offen oder verdeckt begangener Straftaten wie Sachbeschädigungen, Massenmilitanz und auch Körperverletzungen einen Weg zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele.

Seit Jahren bedrohen insbesondere diese gewaltbereiten Linksextremisten, vor allem aus der autonomen Szene, die innere Sicherheit Deutschlands. Dieses Spektrum umfasste Ende 2008 rund 6.300 Personen, darunter bis zu 5.800, die sich selbst als Autonome bezeichnen. Einzelne autonome Zusammenhänge überschreiten mit ihren vor allem gegen Sachen gerichteten Anschlagsaktivitäten die Grenze zu schweren Gewalttaten, darunter insbesondere Brandanschläge. Es ist dabei nie ganz auszuschließen, dass auch Menschen zu Schaden kommen auch wenn dies nicht beabsichtigt ist.

4. Quelle:
Verfassungsschutz
 

Abschließend wäre zu sagen:

Das Ziel einer freien, gleichen, gerechten und basisdemokratischen Gesellschaft haben wir in vielen Kommentaren zum „Schwarzen Block“ gelesen, von daher gehen wir davon aus, dass es auch ein angestrebtes Ziel vieler linksorientierter Parteien sein kann.

bekannte Linksextremistische Parteien in Deutschland

Linksestremistische bzw. linksorientierte Parteien

Linksextremistische Parteien basieren auf Gedankengut von Karl Marx, Friedrich Engels und Wladimir Lenin. Marx und Engels sind die Verfasser vom Kommunistischen Manifest, in dem die beiden den Kampf der Arbeiterklasse gegen Kapitalismus beschreiben.

Linksextremisten möchten ihre Ideen nicht nur durch Demokratische Regeln durchsetzen sondern sie probieren eine revolutionäre Umwälzung durch z.B. Gewalt und Terror. Das schlimmste Beispiel für Linksextremismus in Europa war die Oktoberrevolution im 20. Jahrhundert in Russland. Nach der Machtübernahme von Bolschewiki, herrschte in Russland die längste Linksextremistische Diktatur in Europa.

Heutzutage fühlen sich manche Leute in Deutschland benachteiligt durch den Staat und seine kapitalistische Marktwirtschaft. Sie werden durch kommunistisches Gedankengut angesprochen, wie sie z.B. durch den Kampf gegen Kapitalismus ihre Stellung in der Gesellschaft verbessern können. Gegenwärtig in Deutschland gibt es wenig linksextreme Gewalt, sie fällt lediglich durch Rangeleien bei Demonstrationen gegen Faschismus und Kapitalismus auf. Bei diesen nett ausgedrückten Rangeleien, können Demonstranten beider Seiten und auch Polizisten zu Schaden kommen. Man kann das nicht mit den 1960iger/1970-iger und 1980-iger Jahren vergleichen, wo die RAF die schlimmsten Anschläge in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland verübt hat.

Daher würden wir sagen, dass diese Randgruppen möglichst gewaltfrei eher durch Aufklärung agieren. Sie nutzen das demokratische System um auf dem politischen Bankett für ihre Ideen einzutreten. Ihre Forderung zielt heute auch auf ein anderes System ab. Sie wollen von der freiheitlich demokratischen Gesellschaft weg zu einer so genannten freien, gleichen, gerechten und basisdemokratischen Gesellschaft, wobei bisher keiner genau weiß, wie die aussehen würde.

Es ist eine Theorie oder auch eine Ideologie?